Louise (31) und Gerhard (35)

Vor einer Woche haben mein Mann und ich zwei Termine bei Frau Dr. Reeve in der Praxis gehabt. Einen Termin am Freitagnachmittag und einen Termin am Samstagvormittag. Und was ich nun aufschreibe, kann ich selber noch nicht so ganz glauben. Ich leide seit meiner Pubertät an Vaginismus, nun bin ich mittlerweile 31 Jahre alt. Frau Dr. Reeve war meine letzte Hoffnung etwas an meiner Situation zu ändern. Ich habe mich nur deshalb auf den Weg zu ihr gemacht, da ich mich so gut in den Erfahrungsberichten anderer Patientinnen wieder erkannt habe. Ich hatte mir vor Therapiebeginn bei Frau Dr. Reeve fest vorgenommen auf jeden Fall einen Erfahrungsbericht zu schreiben, wenn der unglaubliche Fall eintreten sollte, dass ich eine Lösung für mein Problem finden würde.

Und ich habe die Lösung gefunden! Frau Dr. Reeve hat mir mit zwei Sitzungen geholfen, die unglaublich große Belastung loszuwerden, dass ich nichts in meine Scheide einführen konnte.

Ebenso wie viele Frauen in den anderen Erfahrungsberichten habe ich Jahre mit sehr frustrierenden Erfahrungen hinter mir. Ich habe es noch nie geschafft ein Tampon einzuführen. Eine vaginale Untersuchung beim Frauenarzt war nie möglich. Am meisten litt ich darunter keinen Geschlechtsverkehr zu haben. Sowohl in meiner ersten vierjährigen Beziehung als auch in der zehnjährigen Beziehung mit meinem jetzigen Ehemann, war es mir nie möglich Geschlechtsverkehr zu haben.

Meine erste Frauenärztin vermutete sexuelle Gewalt als Auslöser für mein Leiden. Ich bekam Beruhigungstabletten verschrieben und sollte versuchen mich mit Alkohol zu entspannen. Ich bezahlte einige teure Hypnosebehandlungen und ging zum autogenen Training. Leider ohne Erfolg! Ich las ein Buch über Beckenbodenmuskeln und übte bis ich am Ende frustriert aufgab. Alle meine bis dahin erlebten Therapien hatten das Ziel mich zu entspannen, damit dann die Penetration möglich wird. Trotz aller Versuche schaffte ich es niemals mich bei dem Thema zu entspannen und hatte das Gefühl, dass ich machtlos bin und mir das niemals gelingen würde.

Aus Zufall und weil ich mich mit meinem Leiden nicht abfinden wollte, bin ich bei einer weiteren Recherche auf die Erfahrungsberichte von Patientinnen gestoßen, die bei Frau Dr. Reeve in Behandlung waren und denen geholfen werden konnte. Mein Mann und ich vereinbarten zwei Termine bei Frau Dr. Reeve. Wir fuhren in ihre Praxis und ich war unglaublich angespannt, da es mir als die letzte Chance erschien um das Problem zu lösen.

Beim ersten Termin erklärte uns Frau Dr. Reeve in aller Ruhe und einfühlsam die Anatomie der Frau. Danach gingen wir in das Behandlungszimmer und ich begann das theoretisch Gelernte in die Praxis umzusetzen. Gleichzeitig konnte ich alles auf dem Ultraschallgerät sehen. Ich habe mir vorher noch gedacht, dass es bei mir niemals klappen wird, aber es funktionierte! Ich musste mich nicht mehr zwanghaft entspannen und habe mich „einfach“ der Verkrampfung gestellt. Mein Mann fragte zum Ende der Sitzung Frau Dr. Reeve, wie sie die Situation einschätzten würde. Sie antwortete, dass wir nach ihrer Erfahrung in etwa einer Woche Geschlechtsverkehr haben können. Daraufhin habe ich vor Erleichterung und ich glaube auch, weil ich die ganze Situation nicht begreifen konnte, geweint. Am nächsten Tag gelang es mir ein Tampon einzuführen und Frau Dr. Reeve gab uns Tipps für den ersten Geschlechtsverkehr. Am Abend versuchten wir das erste Mal nach der Behandlung miteinander zu schlafen und es funktionierte! Nach zehn Jahren schlief ich das erste Mal mit meinem wundervollen Mann. Es war und ist unglaublich!

Ich werde noch einige Zeit brauchen, um alles zu begreifen. Und ich brauche auch noch ein bisschen Übung, bis alles ganz rund läuft. Mir geht es unglaublich gut mit den Erlebnissen der vergangenen Woche und danke Frau Dr. Reeve von ganzen Herzen!